nach oben
25.12.2016

Heftiges Erdbeben in Südchile verursacht leichte Schäden

Santiago de Chile (dpa) - Vor der Küste Chiles hat sich ein heftiges Erdbeben der Stärke 7,6 ereignet. Es gab nach ersten Berichten Schäden an Häusern und Straßen, aber keine Verletzten. Der nach dem Seebeben ausgelöste Tsunami-Alarm wurde inzwischen wieder aufgehoben.
Das Beben im Pazifik ereignete sich 28 Kilometer südwestlich der Hafenstadt Quellón auf der südchilenischen Insel Chiloé. Es folgten mehrere Nachbeben. In einigen Städten fiel der Strom aus.