nach oben
17.12.2016

Hendricks will mögliche Fahrverbote für Dieselautos

Berlin (dpa) - Bundesumweltministerin Barbara Hendricks will den Großstädten Möglichkeiten eröffnen, bei kritischen Wetterlagen Dieselautos aus ihren Zentren fernzuhalten. Kommunen sollen eigenständig Fahrverbote verhängen können. Das berichtet der «Spiegel». Um Stickstoffdioxid (NO2), das in hoher Konzentration als Atemgift wirken kann, zu verringern, erstellte das Ministerium einen entsprechenden Verordnungsentwurf. Im Juni 2015 hatte die EU-Kommission ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland wegen zu viel Stickoxid in der Luft eingeleitet.