nach oben
05.12.2016

Hochrechnungen: Renzi scheitert bei Verfassungsreferendum in Italien

Rom (dpa) - Italien droht ein Sturz ins Ungewisse: Die Wähler haben der Verfassungsreform von Regierungschef Matteo Renzi ersten Hochrechnungen zufolge eine klare Absage erteilt. Knapp 60 Prozent der Wähler stimmten gegen die Reform von Ministerpräsident Matteo Renzi, etwa 40 Prozent dafür. Das geht aus Hochrechnungen von Mediaset und La7 hervor. Renzi will sich noch in der Nacht äußern. Er hatte vor der Abstimmung in Aussicht gestellt, bei einem «Nein» zurückzutreten.