nach oben
25.06.2017

Hohes Polizeiaufgebot in Istanbul wegen Gay-Pride-Marsch

Istanbul (dpa) - Angesichts des von den türkischen Behörden untersagten Gay-Pride-Marsches in der Metropole Istanbul hat die Polizei die Gegend um die zentrale Einkaufsstraße Istiklal großräumig abgesperrt. Die Seitenstraßen sind mit Barrikaden versperrt. Taschen von Passanten wurden kontrolliert. Zahlreiche Sicherheitskräfte sind im Einsatz. Der Istanbuler Gouverneur hatte die Demonstration für die Gleichberechtigung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen wegen Sicherheitsbedenken verboten. Die Aktivisten hatten dennoch angekündigt, sich im Zentrum Istanbuls zu versammeln.