nach oben
29.03.2017

In Beschäftigungsaffäre nun Verfahren gegen Fillons Ehefrau

Paris (dpa) - In der Scheinbeschäftigungsaffäre um den französischen Präsidentschaftskandidaten François Fillon hat die Justiz nun auch ein Ermittlungsverfahren gegen dessen Ehefrau eingeleitet. Penelope Fillon wird der Beihilfe zur Hinterziehung von Staatsgeldern verdächtigt, wie der dpa aus Justizkreisen bestätigt wurde. Gegen den konservativen Politiker selbst läuft bereits seit Mitte März ein Verfahren, er hatte seinen Wahlkampf trotzdem fortgesetzt. Penelope Fillon war jahrelang als parlamentarische Mitarbeiterin angestellt.