nach oben
29.08.2017

Japan will UN-Sicherheitsratssitzung nach Nordkoreas Raketenabschuss

Tokio (dpa) - Die Regierung in Tokio will nach dem Abschuss einer nordkoreanischen Rakete über Japan hinweg die Einberufung des UN-Sicherheitsrats. Das sagte Ministerpräsident Shinzo Abe laut japanischen Medien. Nordkorea hatte am frühen Morgen eine Rakete über den Norden Japans hinweg geschossen. Ein Regierungssprecher in Tokio sprach von einer beispiellos ernsten und schweren Bedrohung. Die ballistische Rakete sei in einem Gebiet nahe der Hauptstadt Pjöngjang abgefeuert worden und etwa 2700 Kilometer weit geflogen, teilte der Generalstab der südkoreanischen Armee mit.