nach oben
17.08.2017

Kein Republikaner will Trump bei Fox News verteidigen

Washington (dpa) - Trotz hartnäckiger Versuche der Redaktion hat der rechtskonservative US-Sender Fox News nach eigenen Angaben keinen Republikaner auftreiben können, der die Äußerungen von US-Präsident Donald Trumps in der Rechtsextremismusdebatte verteidigen will. «Unser Buchungsteam hat Republikaner aller Lager aus dem ganzen Land kontaktiert», sagte Moderator Shepard Smith am Mittwochabend in seiner Sendung. Auch die bekannten Politiker, die den Präsidenten in der Debatte nach den Vorfällen in Charlottesville und Trumps Reaktion darauf verurteilten, hätten es vermieden, seinen Namen auszusprechen.