nach oben
12.12.2016

Köln stellt Sicherheitskonzept für Silvester vor

Köln (dpa) - Nach den Übergriffen auf Frauen in der Kölner Silvesternacht stellen Stadt und Polizei heute ihr Sicherheitskonzept für den bevorstehenden Jahreswechsel vor. Bekannt ist bereits, dass rund 1500 Beamte im Einsatz sein sollen - im vergangenen Jahr waren es rund 140. Zudem wird es eine Schutzzone rund um den Dom geben, in der kein Feuerwerk erlaubt ist. Auf der Domplatte inszeniert der Berliner Lichtkünstler Philipp Geist eine Multimedia-Show. In der vergangenen Silvesternacht waren Frauen massenhaft bedrängt und bestohlen worden. Der damalige Polizeieinsatz gilt als missraten.