nach oben
03.01.2017

Kontaktmänner des Berlin-Attentäters im Visier der Ermittler

Karlsruhe (dpa) - Zwei Wochen nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt mit 12 Toten haben die Ermittler zwei Kontaktmänner des mutmaßlichen Attentäters Anis Amri ins Visier genommen. Die Bundesanwaltschaft ließ in einem Berliner Flüchtlingsheim die Unterkunft eines 26-jährigen Tunesiers durchsuchen. Es bestehe der Verdacht, dass er von den Anschlagsplänen gewusst und Amri möglicherweise geholfen habe. Außerdem wurde eine Wohnung in Berlin durchsucht. Dort soll sich ein früherer Mitbewohner Amris aufgehalten haben. Zu Festnahmen oder Befragungen wurde nichts mitgeteilt.