nach oben
12.12.2018

Kosmonauten untersuchen Loch bei ISS-Außeneinsatz

New York (dpa) - Zwei Kosmonauten haben bei einem Außeneinsatz an der ISS ein Loch an der angedockten russischen Raumkapsel untersucht. Das etwa zwei Millimeter große Loch musste erst freigelegt werden. Dann konnten die beiden Fotos machen und Materialproben nehmen. Das Loch war aus noch ungeklärten Gründen im August entstanden und hatte für einen Druckabfall gesorgt. Der Deutsche Alexander Gerst und zwei Kollegen sollen kommende Woche mit der Kapsel zurück zur Erde fliegen. Dem stehe nichts entgegen, heißt es von der Nasa.