nach oben
10.12.2016

Künast stellt Strafanzeige wegen Falschnachricht auf Facebook

Hamburg (dpa) - Die Grünen-Politikerin Renate Künast geht laut einem «Spiegel»-Bericht mit Strafanzeige und Strafantrag gegen gefälschte Nachrichten bei Facebook vor. Seit dem vorigen Wochenende hatten demnach mehrere Facebook-Seiten ein Foto der Politikerin samt einem angeblichen Zitat gepostet, wonach sie zum Mord an der Studentin Maria und zur Festnahme eines Verdächtigen in Freiburg gesagt habe: Der traumatisierte junge Flüchtling habe zwar getötet, man müsse ihm aber jetzt trotzdem helfen. Als angebliche Quelle für das Zitat wurde die «Süddeutsche Zeitung» genannt.