nach oben
24.12.2017

Kurz: Staaten sollen über Migranten allein entscheiden

Berlin (dpa) - Die Verteilung von Migranten in der EU nach festen Quoten ist aus Sicht des österreichischen Bundeskanzlers Sebastian Kurz ein Irrweg. «Staaten zur Aufnahme von Flüchtlingen zu zwingen, bringt Europa nicht weiter», sagte der konservative Politiker der «Bild am Sonntag». «Wenn wir diesen Weg fortsetzen, spalten wir die Europäische Union nur noch weiter. Die Mitgliedstaaten sollten selbst entscheiden, ob und wie viele Menschen sie aufnehmen.» Kurz sagte, die Fehlentwicklungen in der EU-Flüchtlings- und Migrationspolitik gehörten dringend korrigiert.