nach oben
03.02.2017

Macheten-Angriff beim Louvre war laut Ermittlern Terrorakt

Paris (dpa) - Eine Macheten-Attacke auf Soldaten beim Pariser Louvre hat den Terror nach Frankreich zurückgebracht. Die Militärpatrouille schoss den Angreifer nieder und beendete damit laut Staatsanwalt François Molins eine «terroristische Aktion». Alles deute darauf hin, dass der mit zwei Macheten bewaffnete Angreifer sehr entschlossen gewesen sei, sagte der Ermittler. Der Mann hatte sich an einer unterirdischen Passage mit einer Waffe in jeder Hand auf die Soldaten gestürzt. Dabei rief er laut Ermittlern «Allahu akbar». Ein Soldat eröffnete das Feuer und verletzte den Angreifer lebensgefährlich.