nach oben
24.06.2017

Massives Polizeiaufgebot bei Demo gegen G20-Gefangenensammelstelle

Hamburg (dpa) Rund 300 Teilnehmer haben am Abend in Hamburg friedlich gegen die Gefangenensammelstelle während des bevorstehenden G20-Gipfels am 7. und 8. Juli demonstriert. Die Polizei war mit mehreren Hundert Beamten im Einsatz. Viele Demonstranten kritisierten das massive Polizeiaufgebot als «völlig unverhältnismäßig». Mit Plakaten mit Aufschriften wie «Freiheit stirbt mit Sicherheit» bekundeten sie ihren Unmut über das geplante Treffen der G20-Staats- und Regierungschefs und deren Politik.