nach oben
06.12.2016

Mehr Soldaten wegen psychiatrischer Erkrankungen in Behandlung

Berlin (dpa) - Die Zahl der Bundeswehrsoldaten, die wegen psychiatrischer Erkrankungen in ärztlicher Behandlung sind, nimmt nach einem Medienbericht wieder zu. 2015 wurden demnach 694 Soldaten wegen einer «einsatzbedingten psychiatrischen Störung» behandelt, 2014 waren es 645 Soldaten. Das berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf eine Antwort des Verteidigungsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion. 2013 hatte die Zahl der Soldaten in Behandlung allerdings 1085 betragen.