nach oben
28.12.2016

Mehr Verbraucherbeschwerden bei Bundesnetzagentur 2016

Bonn (dpa) - Die Störung von Telefonanschlüssen und der Missbrauch von Rufnummern bleiben die häufigste Ursache für Kundenbeschwerden bei der Bundesnetzagentur. In diesem Jahr seien pro Monat im Schnitt 18 000 Verbraucheranfragen und -beschwerden eingegangen, damit steigt die Gesamtzahl erstmals auf 220 000 im Jahr. Das sind 20 000 mehr als noch 2015, wie die oberste Aufsichtsbehörde über den Telekommunikationsmarkt mitteilte. Zum Beispiel wurden rund 3000 Telefonnummern wegen unerlaubter Werbung abgeschaltet und Bußgelder von mehr als 800 000 Euro verhängt.