nach oben
09.12.2016

Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Kirakira (dpa) - Eine Reihe schwerer Nachbeben hat die südpazifische Inselgruppe der Salomonen erschüttert. Einen Tag nach einem Erdbeben der Stärke 7,8 wurden zahlreiche weitere Beben registriert - das stärkste davon hatte die Stärke 6,9, wie die US-Geologiebehörde USGS und das Helmholtz-Zentrum Potsdam angaben. Das Zentrum dieses Bebens lag demnach rund 90 Kilometer südwestlich der Stadt Kirakira im Meer. Der Erdbebenherd befinde sich in rund zehn Kilometern Tiefe. Das US-Tsunami-Warnzentrum für den Pazifik teilte mit, an der Küste der Salomonen seien Wellen von ein bis drei Metern Höhe möglich.