nach oben
21.12.2017

Melbourne: Auto rast in Menschenmenge - Kein Terrorverdacht

Sydney (dpa) - In der australischen Großstadt Melbourne ist ein Autofahrer mitten im Berufsverkehr in eine Menschenmenge gerast und hat 19 Passanten verletzt, einige von ihnen schwer. Der 32-Jährige Fahrer ist australischer Staatsbürger afghanischer Herkunft, der den Sicherheitsbehörden nicht als Terrorverdächtiger bekannt war. Es gibt aber Hinweise auf Drogenkonsum und psychische Probleme. Sein Motiv ist noch unklar. Augenzeugen sagen, der Fahrer sei absichtlich und mit hohem Tempo von etwa 100 Km/h in die Passanten gerast.