nach oben
15.12.2016

Menschenrechtler: Erdogan geht systematisch gegen Medien vor

Istanbul (dpa) - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan geht nach Einschätzung der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch systematisch gegen unabhängige Medien in seinem Land vor. Ziel der politischen Führung in Ankara sei es, «Kontrolle oder Kritik an ihrem rücksichtslosen Vorgehen gegen vermeintliche Feinde zu verhindern», kritisierte Human Rights Watch bei der Vorlage eines Berichts zur Lage der Pressefreiheit in der Türkei. «Grundprinzipien von Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit» würden vorsätzlich missachtet, teilte die Organisation mit.