nach oben
27.09.2017

Menschenrechtler fordern Kurswechsel im Umgang mit Flüchtlingen

Berlin (dpa) - Der Schutz von Flüchtlingen und die Wahrung des Asylrechts müssen nach der Ansicht von Menschenrechtsorganisationen Eingang in den neuen Koalitionsvertrag finden. Die nächste Bundesregierung sei gefordert, einen Kurswechsel einzuleiten, damit Schutzsuchende auch künftig noch Asyl in Europa beantragen könnten, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung von Amnesty International und Pro Asyl. Notwendig seien «faire Asylverfahren, in denen Fluchtgründe tatsächlich geprüft und gewürdigt werden».