nach oben
01.11.2016

Milde für Vettel: Keine Strafe nach Schimpftirade

Paris (dpa) - Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel muss nicht mit Konsequenzen wegen seiner Schimpftirade beim Großen Preis von Mexiko rechnen. Auf Maßnahmen gegen den Ferrari-Piloten werde verzichtet, teilte der Automobil-Weltverband FIA mit. Vettel hatte am Sonntag via Boxen-Funk über Rennleiter Charlie Whiting und Red-Bull-Fahrer Max Verstappen geflucht und sich unflätig geäußert. Die FIA ließ nun gegen den Heppenheimer Milde walten, weil dieser sich einsichtig gab.