nach oben
31.12.2016

Mindestens 19 Tote bei zwei Selbstmordanschlägen in Bagdad

Bagdad (dpa) - Bei zwei Bombenexplosionen im Zentrum der irakischen Hauptstadt Bagdad sind nach Angaben des Innenministeriums mindestens 19 Menschen getötet und 45 weitere verletzt worden. Zwei Selbstmordattentäter hätten sich in einem Einkaufsviertel in der Stadt in die Luft gesprengt, sagte ein Sprecher der Sicherheitskräfte. Mehrere Läden seien in Brand geraten. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag. Die Explosionen ereigneten sich einen Tag nachdem die irakische Armee die nächste Phase der Rückeroberung der IS-Hochburg Mossul begonnen hatte.