nach oben
24.02.2018

Mindestens 31 Tote bei Angriffen in Afghanistan

Kabul (dpa) - Bei einer Serie von Anschlägen der radikalislamischen Taliban und der Terrormiliz Islamischer Staat auf Sicherheitskräfte sind in Afghanistan mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. Die Taliban bekannten sich zu Überfällen in der Westprovinz Farah und in der Südprovinz Helmand. Der IS reklamierte einen Selbstmordanschlag nahe dem Nato-Hauptquartier in der Hauptstadt Kabul für sich.