nach oben
11.12.2016

Mindestens 38 Tote durch Anschläge in Istanbul

Istanbul (dpa) - Mindestens 38 Menschen sind bei den Anschlägen in Istanbul ums Leben gekommen. Mehr als 150 sind verletzt. 30 der Toten waren Polizisten, heißt es aus dem Innenministerium. Im Stadtteil Besiktas waren am Abend wegen eines Fußballspiels viele Polizisten im Einsatz. Zunächst bekannte sich niemand zu den zwei Bombenanschlägen. 13 Verdächtige wurden festgenommen. Vize-Ministerpräsident Numan Kurtulmus sagte, der Ablauf deute auf eine Täterschaft der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK hin.