nach oben
23.02.2017

Mögliche Homöopathie-Tote in USA: Behörde entwarnt für Deutschland

Berlin (dpa) - In den USA sind möglicherweise mehrere Kinder an bestimmten homöopathischen Präparaten gestorben - für Deutschland gibt die zuständige Behörde Entwarnung. Es gebe weitergehende Regelungen, die Sicherheit von homöopathischen Arzneimitteln werde vorab geprüft, heißt es beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. In den USA wird schon seit 2010 vor homöopathischen Präparaten gewarnt, die zu hohe Konzentrationen von Tollkirsche enthalten können. Der Tod von 10 Kindern und 400 Fälle von Nebenwirkungen werden untersucht. Die Mittel sollen bei zahnenden Kindern Schmerzen lindern.