nach oben
19.08.2017

Möglicher Dembélé-Wechsel sorgt weiter für Unruhe beim BVB

Wolfsburg (dpa) - Borussia Dortmunds Mittelfeldspieler Nuri Sahin hat seinen Mannschaftskollegen Ousmane Dembélé für dessen Trainingsstreik kritisiert. «Der Junge ist 20, macht gerade nicht alles richtig. Auch wir, wenn er zurück ist, werden als Mannschaft mit ihm reden und ihm unsere Meinung geigen», sagte Sahin nach dem 3:0 des BVB beim VfL Wolfsburg. Allerdings hoffe er, dass Dembélé nicht zum FC Barcelona wechsele. «Wir brauchen auch Ousmane», betonte Sahin. Er sei ein Spieler, der den Unterschied ausmachen könne.