nach oben
09.03.2018

Mordprozess Freiburg - Staatsanwalt fordert lebenslange Haft

Freiburg (dpa) - Im Freiburger Mordprozess gegen den Flüchtling Hussein K. hat der Staatsanwalt eine lebenslange Haftstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung beantragt. Der Angeklagte sei gefährlich für die Allgemeinheit, sagte der Oberstaatsanwalt. Es gehe von ihm ein hohes Rückfallrisiko aus, schwere Straftaten gegen junge Frauen seien wahrscheinlich. Es müsse Erwachsenenstrafrecht gelten. Hussein K. hatte zugegeben, im Oktober 2016 nachts in Freiburg eine Studentin bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und vergewaltigt zu haben. Die Frau ertrank im Fluss Dreisam.