nach oben
27.03.2017

Mutter von Masood äußert sich - Keine Hinweise auf IS-Verbindung

London (dpa) - Die Mutter des Attentäters von London hat den Anschlag mit deutlichen Worten verurteilt. Seit sie von der Tat ihres Sohnes erfahren habe, habe sie viele Tränen für die betroffenen Menschen vergossen, teilte sie mit. Sie sei zutiefst schockiert, traurig und wie betäubt. Die Polizei erklärte, es gebe keine Hinweise auf eine Verbindung zwischen Khalid Masood und der Terrormiliz IS oder der Terrororganisation Al-Kaida. Masood war am Mittwoch mit einem Wagen gezielt in Passanten auf der Westminster-Brücke gefahren. Er tötete drei Menschen, dann erstach er einen Polizisten vor dem Parlament. Der Attentäter wurde dann von Sicherheitskräften erschossen.