nach oben
01.11.2017

Nach Anschlag eines Kindes in Kabul nun acht Tote

Kabul (dpa) - Nach einem Selbstmordanschlag im Diplomaten- und Regierungviertel Kabuls ist die Zahl der Toten auf insgesamt acht gestiegen. Das bestätigte ein Sprecher des Innenministeriums. Dazu gehören der Selbstmordattentäter - laut Polizei ein Junge zwischen zehn und 14 Jahren - und sieben weitere Todesopfer. Ob das Kind wusste, dass es eine Bombe mit sich trug, konnten die Ermittler zunächst nicht mit Sicherheit sagen. Die Terrormiliz Islamischer Staat hatte den Anschlag für sich reklamiert.