nach oben
21.12.2016

Nach Anschlagsverdächtigem wird mit Belohnung gefahndet

Berlin (dpa) - Nach dem Terroranschlag in Berlin bittet die Bundesanwaltschaft die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Fahndung nach dem mutmaßlich tunesischen Verdächtigen Anis Amri. Für Hinweise wurden bis zu 100 000 Euro Belohnung ausgeschrieben. Der Generalbundesanwalt warnte aber auch: «Bringen Sie sich selbst nicht in Gefahr, denn die Person könnte gewalttätig und bewaffnet sein!» Amri ist als islamistischer Gefährder bekannt. Der 24-jährige Tunesier sei 1,78 Meter groß, wiege circa 75 Kilo, habe schwarze Haare und braune Augen. Wr ihn sieht, soll die Polizei informieren.