nach oben
15.05.2018

Nach Großeinsatz: Ermittlungen zum Motiv des Ex-Soldaten

Königsbrück (dpa) - Im Fall des durch die Polizei tot aufgefundenen mutmaßlichen Gewalttäters aus Dresden sind die Hintergründe weiter unklar. Die Ermittlungen gehen heute weiter. Der 33-jährige Deutsche soll seine 75 Jahre alte Nachbarin getötet haben, deren Leiche die Beamten am Samstag mit mehreren Stichverletzungen aufgefunden hatten. Später verschanzte sich der Gesuchte in einem alten Garnisonsgebäude in der Nähe von Dresden. Der ehemalige Soldat gab mehrere Schüsse auf Polizisten ab - ein Beamter der GSG-9 wurde dabei verletzt. Schließlich beging der Mann nach Überzeugung der Polizei Suizid.