nach oben
03.03.2018

Nach Hackerangriff Vorermittlungen der Bundesanwaltschaft

Berlin (dpa) - Der Hackerangriff auf das Datennetz des Bundes beschäftigt nun auch die Bundesanwaltschaft. Sie hat Vorermittlungen gegen Unbekannt wegen geheimdienstlicher Agententätigkeit eingeleitet. Um ein förmliches Ermittlungsverfahren einzuleiten, seien mehr Informationen notwendig. Das Bundesinnenministerium kann nicht mit Gewissheit sagen, ob die Cyberattacke noch läuft oder nicht. Computerexperten sagen den Cyber-Spionen Verbindungen zu russischen Geheimdiensten nach.