nach oben
31.03.2017

Nato-Außenminister diskutieren Verteidigungsausgaben

Brüssel (dpa) - Die Außenminister der Nato-Staaten wollen heute in Brüssel über die in etlichen Bündnisstaaten umstrittenen Ziele für die Verteidigungsausgaben diskutieren. Nach Angaben von Generalsekretär Jens Stoltenberg gibt es die Idee, dass jedes Land Pläne zur Erfüllung des sogenannten Zwei-Prozent-Ziels erarbeitet. Dieses sieht vor, dass alle Bündnisstaaten bis 2024 mindestens zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung ausgeben.