nach oben
31.12.2016

Neue BAMF-Chefin: Werden Kritik an Asylverfahren prüfen

Nürnberg (dpa) - Nach heftiger Kritik von Hilfsorganisationen an den Asylverfahren des Bundesflüchtlingsamts will dessen künftige Chefin, Jutta Cordt, die Abläufe weiter verbessern. «Wir nehmen Kritik immer ernst», sagte Cordt der Deutschen Presse-Agentur in Nürnberg. Die 53-Jährige tritt nach dem Jahreswechsel beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die Nachfolge von Frank-Jürgen Weise an. Zwölf Organisationen und Verbände hatten die Asylverfahren zuletzt scharf kritisiert. Wegen des großen Drucks auf die BAMF-Mitarbeiter seien die Standards unzureichend, hieß es.