nach oben
07.12.2016

Obama verteidigt Strategie im Kampf gegen Terrorismus

Tampa (dpa) - US-Präsident Barack Obama hat sein Land dazu aufgerufen, im Kampf gegen den Terrorismus auch unter seinem Nachfolger Donald Trump an Recht und Werten festzuhalten. In seiner letzten großen Rede zur nationalen Sicherheit betonte er, wie wichtig es sei, Diskriminierung und Folter zu verurteilen und stattdessen liberale Werte wie die Religionsfreiheit zu verteidigen. Er warnte vor einem Klima der Angst. «Menschen und Nationen treffen keine guten Entscheidungen, wenn sie von Furcht getrieben werden», sagte er.