nach oben
10.12.2016

Ölministerium: Einigung auf weitere Kürzung der Öl-Förderung

Wien (dpa) - Beim Treffen der Öl-Förderländer in Wien haben sich nach Angaben des nigerianischen Ölministeriums weitere Staaten auf Produktionskürzungen geeinigt. Russland will demnach 300 000 Barrel weniger fördern, Mexiko will 100 000 Barrel und Kasachstan 50 000 Barrel aus dem Markt nehmen. Eine offizielle Bestätigung gibt es bisher nicht. Die Organisation erdölexportierender Staaten Opec hatte schon eine Drosselung ihrer Produktion beschlossen. Ziel der Maßnahmen ist es, den Ölpreis wieder in die Höhe zu treiben.