nach oben
20.12.2017

Panik in Teheran nach mittelschwerem Beben

Teheran (dpa) Ein mittelschweres Beben hat in der iranischen Hauptstadt Teheran Panik ausgelöst. Hunderttausende flohen aus ihren Häusern auf Straßen und Plätz. Aus Angst vor Nachbeben wollten viele die Nacht im Freien verbringen oder gar die Stadt verlassen. Der Iran wird immer wieder von verheerenden Erbeben heimgesucht. Das Beben hatte eine Stärke von 5,2 und ereignete sich kurz vor Mitternacht Ortszeit. Das Epizentrum lag in Meschkindascht etwa 50 Kilometer südwestlich der Millionenmetropole Teheran.