nach oben
28.08.2017

Pariser Migrationsgipfel soll Zusammenarbeit mit Afrika stärken

Paris (dpa) - Ein Gipfel europäischer und afrikanischer Länder in Paris soll die Zusammenarbeit in der Flüchtlingskrise voranbringen. Ziel ist es, Migrationsbewegungen nach Europa einzudämmen und somit Menschen von der gefährlichen Fahrt über das Mittelmeer abzuhalten. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel wird im Élyséepalast erwartet. Aus Afrika kommen auch Vertreter aus Niger, Tschad und Libyen. Alle drei Länder liegen entlang der Migrationsroute nach Europa. Europäische Staaten setzen in der Flüchtlingskrise schon länger große Hoffnungen auf eine engere Kooperation mit Herkunfts- und Transitländern.