nach oben
03.01.2017

Polizei befragt Netanjahu zu möglicher Vorteilsnahme

Jerusalem (dpa) - Die israelische Polizei hat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu drei Stunden lang zu Vorwürfen der Vorteilsnahme befragt. Dies bestätigte die Polizei erstmals offiziell. Auch das Justizministerium veröffentlichte zum ersten Mal eine ausführliche Mitteilung des Generalstaatsanwalts zu den Ermittlungen gegen Netanjahu. Er wird unter anderem verdächtigt, illegale Vergünstigungen von Geschäftsleuten angenommen zu haben. Eine im Juli angeordnete Prüfung der Vorwürfe habe zu dem Ermittlungsverfahren geführt. Netanjahu weist alle Vorwürfe gegen ihn als Unsinn zurück.