nach oben
26.02.2017

Polizei sucht Motiv nach Todesfahrt von Heidelberg

Heidelberg (dpa) - Nach der tödlichen Autofahrt in eine Menschengruppe in Heidelberg läuft die Suche nach dem Motiv des Fahrers. Der mutmaßliche Täter äußerte sich in einer ersten Vernehmung laut Polizei nicht zu den Vorwürfen. Ein Richter erließ Haftbefehl unter anderem wegen Mordverdachts. Der 35 Jahre alte Deutsche war von der Polizei mit einem Bauchschuss gestoppt und danach operiert worden. Er soll in ein Gefängniskrankenhaus verlegt werden. Der Mann soll mit einem Mietwagen in die Gruppe gefahren sein - ein 73-Jähriger starb, zwei weitere Fußgänger wurden verletzt.