nach oben
05.05.2018

Pro Asyl warnt vor Instrumentalisierung der Vorfälle von Ellwangen

Berlin (dpa) - Pro Asyl hat vor einer Instrumentalisierung der Vorfälle in einer Flüchtlingsunterkunft im baden-württembergischen Ellwangen gewarnt. Der Geschäftsführer der Flüchtlingsorganisation, Günter Burkhardt, sagte der «Heilbronner Stimme»: «Ich habe den Eindruck, der Vorfall wird jetzt dafür genutzt, um der Idee von sogenannten Ankerzentren den Weg zu bereiten.» Burkhardt lehnte diese vom Bund geplanten Asyl- und Abschiebezentren ab. «Wer Menschen über viele Monate in Ankerzentren einsperrt, zerstört dadurch jegliche Integrationsperspektive.