nach oben
25.02.2017

Psychotherapeutische Hilfe für traumatisierte IS-Opfer im Irak

Stuttgart (dpa) - Mit Unterstützung aus Baden-Württemberg nimmt ein Institut zur Ausbildung von Psychotherapeuten im Nordirak seinen Betrieb auf. 30 Studierende sollen in der Stadt Dohuk drei Jahre lang ausgebildet werden, um den traumatisierten Menschen der Region helfen zu können. Es ist nach Angaben von Projektleiter Jan Ilhan Kizilhan das einzige Traumazentrum im Mittleren Osten. Das künftige Angebot der Absolventen des Masterstudiengangs «Psychotherapy and Psychotraumatology» richtet sich vor allem an die Opfer der Terrormiliz Islamischer Staat.