nach oben
25.09.2017

Puerto Ricos Regierung dringt nach «Maria» auf Hilfe aus Washington

San Juan (dpa) - Angesichts der schweren Verwüstungen durch Hurrikan «Maria» auf Puerto Rico hat der Gouverneur des US-Außengebiets Unterstützung durch die Bundesregierung in Washington gefordert. Das sei eine humanitäre Katastrophe, die 3,4 Millionen US-Bürger betreffe. Sie würden die volle Unterstützung durch die US-Regierung brauchen, hieß es in einer Stellungnahme von Gouverneur Ricardo Rosselló. Das Weiße Haus hatte zuvor die Darstellung zurückgewiesen, Präsident Donald Trump widme der Lage in dem Außengebiet nicht genügend Aufmerksamkeit.