nach oben
08.08.2017

Rätsel um Tierchen-Attacke an australischem Strand gelöst

Sydney (dpa) - Das Rätsel um winzig kleine Meerestierchen, die einem australischen Schüler am Strand die Beine blutig gebissen hatten, ist gelöst. Eine Biologin identifizierte die Tiere als sogenannte Meeresflöhe - eine Unterart von Amphipoden, wie sie in allen Weltmeeren vorkommen. Normalerweise gehen die Flöhe auf tote Fische oder Seevögel los und greifen keine Menschen ein. Die starken Blutungen des 16-jährigen erklärte die Biologin damit, dass der Junge eine halbe Stunde lang in kaltem Meerwasser stand und deshalb die Bisse vermutlich zunächst nicht bemerkt habe.