nach oben
01.02.2017

Rechtsradikaler soll Wehrhahn-Anschlag verübt haben

Düsseldorf (dpa) - Fast 17 Jahre nach dem Bombenanschlag am Düsseldorfer S-Bahnhof Wehrhahn mit überwiegend jüdischen Opfern hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Bei dem 50-Jährigen handelt es sich um einen Rechtsradikalen, der nach der Tat festgenommen worden war, aber mangels Beweisen wieder gehen konnte. Am 27. Juli 2000 war an dem S-Bahnhof eine Rohrbombe explodiert. Ein Metallsplitter drang in den Bauch einer schwangeren Frau ein und tötete ihr ungeborenes Baby. Insgesamt wurden zehn Menschen verletzt.