nach oben
25.03.2019

Reederei von havariertem Kreuzfahrtschiff bittet um Entschuldigung

Oslo (dpa) - Die Reederei des vor Norwegen in Seenot geratenen Kreuzfahrtschiffes hat sich bei den Passagieren für die Havarie entschuldigt. Die vergangenen Tage seien sowohl dramatisch als auch hektisch für die Gäste und die Mannschaft an Bord der «Viking Sky» gewesen», erklärte das Unternehmen Viking Cruises. Man danke den Rettungskräften und auch den Menschen entlang der Küste, die die Passagiere mit offenen Armen und Fürsorge empfangen hätten. Das Schiff war am Samstagnachmittag wegen Antriebsproblemen in einem gefährlichen Küstengebiet in Seenot geraten. An Bord befanden sich zu dem Zeitpunkt 1373 Menschen. Das Drama ging am Ende glimpflich aus.

Faelchle
25.03.2019
Reederei von havariertem Kreuzfahrtschiff bittet um Entschuldigung

Je größer diese Menschenkutter werden, je schwieriger ist es, diese schrecklichen Monster bei einem Unwetter zu manövrieren. Da wird für die Passagieren eine Sicherheit vorgegauckelt, ein Leben wie im Schlaraffenland-Wellness-Bar- Vergnügen rund um die Uhr-Völlerei etc- das aber schnell in ein Unheil umschlagen kann. Was wäre gewesen, wenn dieses neueste Seeungeheuer von AIDA mit über 6000 Passagiere dort havariert wäre. mehr...

Schreiberling
25.03.2019
Reederei von havariertem Kreuzfahrtschiff bittet um Entschuldigung

Hier sollte auch mal das Thema Freitagstreik für Klimawandel diskutiert werden. Am besten an Bord in Workshops.... mehr...

Faelchle
25.03.2019
Reederei von havariertem Kreuzfahrtschiff bittet um Entschuldigung

[QUOTE=Schreiberling;315722]Hier sollte auch mal das Thema Freitagstreik für Klimawandel diskutiert werden. Am besten an Bord in Workshops.[/QUOTE] Wette, das interessiert keine "Sau" mehr...

Schreiberling
26.03.2019
Reederei von havariertem Kreuzfahrtschiff bittet um Entschuldigung

[QUOTE=Faelchle;315723]Wette, das interessiert keine "Sau"[/QUOTE] Sollte aber. Auf Klassikradio kam am Wochenende eine Dauerwerbesendung für Kreuzfahrten. Ich verstehe nicht, wie man das im Angesicht der Schülerproteste durchziehen kann. Vielleicht entwickelt sich da auch ein Shitstorm, aber ich bin skeptisch. mehr...