nach oben
15.12.2016

Reizende Dämpfe in Ärztehaus verletzen bis zu 30 Menschen

Stuttgart (dpa) - Mehrere Menschen sind in einem Ärztehaus in Stuttgart durch reizende Dämpfe verletzt worden. Laut Polizei hatten sich die Dämpfe gestern aus zunächst unbekannter Ursache im Treppenhaus verteilt. Möglicherweise handelte es sich um Reizgas. Nach Angaben eines Sprechers sollte das noch abschließend geklärt werden. Unklar ist zudem, ob die Substanz mutwillig versprüht oder durch einen Unfall verteilt wurde. Das Haus wurde von Rettungskräften geräumt, bis zu 30 Menschen wurden verletzt.