nach oben
07.01.2017

Rekordzahl von Extremismus-Ermittlungen in Sachsen

Leipzig (dpa) - In Sachsen sind im vergangenen Jahr so viele Extremismus-Ermittlungen eingeleitet worden wie nie. Allein bis Ende November aktuellere Zahlen liegen nicht vor habe das zuständige Operative Abwehrzentrum der sächsischen Polizei 493 Verfahren gegen 738 Beschuldigte eröffnet, schreibt die «Leipziger Volkszeitung». Das waren 163 Verfahren mehr als 2015 und 410 Beschuldigte mehr. Die Zahlen beziehen sich auf Rechts- und Linksextremismus. Dabei überwiegen die mutmaßlich rechtsextremistischen Taten bei weitem, allerdings ist die Steigerungsrate bei linksradikalen Taten höher.