nach oben
22.01.2019

Rettungskräfte kommen dem kleinen Julen immer näher

Málaga (dpa) - Kampf gegen Gestein, Kampf gegen die Uhr: Ungeachtet der schwindenden Überlebenschancen haben sich Einsatzkräfte in Spanien verzweifelt einen Weg in Richtung des eingeschlossenen Kleinkinds Julen gebahnt. Nach der Fertigstellung eines Rettungsschachts, der parallel zum Brunnenloch verläuft, hofften die Männer, den Zweijährigen morgen im Laufe des Tages endlich zu erreichen. Das ist der zehnte Tag nach dem letzten Lebenszeichen. Viele Experten gaben auch heute die Hoffnung nicht auf, dass der Kleine lebend geborgen werden kann.