nach oben
24.02.2017

Schleppender Anfang der Syrien-Gespräche

Genf (dpa) - Die Genfer Syrien-Verhandlungen sind am zweiten Tag mit einem Tauziehen um das weitere Prozedere nur schleppend in Gang gekommen. UN-Vermittler Staffan de Mistura überreichte den Vertretern der Regierung am Ende eines fast zweistündigen Treffen ein Papier zum geplanten Ablauf. Es sei ausschließlich über das Format der weiteren Gespräche geredet worden, sagte der Leiter der Regierungsdelegation, Baschar al-Dschafari. De Misturas Papier werde geprüft. Die Opposition warf der Regierung vor, Zeit schinden zu wollen.